Die ersten Mokka-Schadaukonzerte trumpfen mit grossen Namen auf

Multiinstrumentalistin Sophie Hunger und Solothurner Trapmusiker Pronto gehören zum bekanntesten, was die Schweizer Musikszene momentan zu bieten hat. Ende September werden sie in der Thuner Schadaugärtnerei auftreten.
Sophie Hunger wird in Thun Songs aus ihrem neuen Album «Halluzinationen» spielen. (Pressefoto: Jerome Witz)

Das Thuner Kultlokal Café Bar Mokka gibt im Herbst noch einmal Vollgas und hat überraschend ein neues Festival aus dem Boden gestampft. In der Schadaugärtnerei, welche momentan im Rahmen einer Zwischennutzung für diverse Veranstaltungen genutzt werden kann, finden Ende September die Schadaukonzerte statt. Dies, nachdem bereits im August das Cholererock-Festival erfolgreich in dieser Location stattgefunden hatte.

Musikliebhaber kommen auf ihre Kosten

Zehn Acts hat das Mokka-Team für das dreitägige Festival vom Donnerstag, 24. bis und mit Samstag, 26. September organisiert. Die bekanntesten Namen auf dem Line-Up sind Sophie Hunger und Pronto. Erstere hat gerade am vergangenen Freitag ihr neues Album «Halluzinationen» veröffentlicht, welches in Kritikerkreisen sehr gut rezensiert wurde. Die Bernerin hat in Thun zumindest fast ein Heimspiel.

Während Sophie Hunger bereits ein grosser Name im Schweizer Musikbusiness ist, kennen Pronto wohl vor allem Hip-Hop- und Rapaffine. Der Solothurner mit ghanaischen Wurzeln hat es in den vergangenen zwei Jahren in die Streamingplaylists und auf die Bühnen der grossen Festivals geschafft. Mit seinem Mix aus Trap und Afrobeats trifft er den Zahn der Zeit im Rapgame.

Ebenfalls zu den Headlinern gehören die Zürcher Indie-Pop-Band Klaus Johann Grobe, die «Thaichedelic»-Band YĪN YĪN aus Maastricht in den Niederlanden sowie der Drummer Yussef Dayes aus dem britischen London.

Ausserdem mit dabei sind Cryil Cyril, ein Genfer-Duo mit musikalischen Ansätzen im Psychedelic-Spektrum oder Joshua Murphy mit abgespaceten Sounds made in Berlin. Abgespacet wird es auch mit der Band Jaguar No Me, welche japanischen Touch nach Thun bringt. Für Fans von Electro-Pop und französischen Lyrics ist das Duo Baron.e aus Fribourg das Richtige. Leifur James aus London bringt obendrein noch avantgardistische und elektronische Klänge auf die Bühne der Schadaugärtnerei.

Mehr zum Festival unter schadaukonzerte.ch

Line-Up der Schadaukonzerte 2020

Donnerstag, 24. September 2020
Cyril Cyril
Klaus Johann Grobe

Freitag, 25. September 2020
Joshua Murphy
Sophie Hunger

Samstag, 26. September 2020
Jaguar No Me
Baron.e
Pronto
Leifur James
Mehr Beiträge
Share
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
ZONE RADIO CH verwendet Cookies und Analysetools, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung von zoneradio.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.