Wenn die 90er auf einmal aussehen wie die Gegenwart

Die kanadische Sängerin Alanis Morissette veröffentlicht ihre Musikvideo-Klassiker als aufbereitete 4K-Version – und das sieht mehr als beeindruckend aus.

Würde man den Song und das dazugehörige Video nicht kennen, könnte man tatsächlich meinen man hätte es hier mit einem relativ neuen Werk zu tun. Doch «Ironic» ist selbstverständlich ein ganz grosser Hit der 90er und das Musikvideo dazu lief auf den Musiksendern dieser Zeit auch rauf und runter. Gleich drei MTV Video Music Awards konnte Alanis Morissette 1996 für den 4-minütigen Clip nach Hause nehmen (Best Female Video, Best New Artist in a Video, Best Editing in a Video) dazu kam auch noch ein Grammy fürs beste Musikvideo.

Jubiläum wird zelebriert

Wie kommt es nun dazu, dass Alanis Morissette ihren alten Videos ein neues Leben einhaucht? Ganz einfach: «Jagged Little Pill» feiert in diesem Jahr sein 25. Jubiläum. Grund genug, noch einmal auf das 12-teilige Erfolgsalbum zurückzublicken. Einerseits werden daher die Musikvideos der Songs «Ironic», «You Oughta Know», «Hand In My Pocket», «You Learn» und «Head Over Feet» als 4K-Version auf YouTube geladen. Andererseits ist seit gestern eine «25th Anniversary Deluxe Edition» des Albums mit neuen Akustik-Versionen erhältlich.

Woher kommt die gute Qualität?

Das Album ist also 25 Jahre alt, was ebenso für die Musikvideos gilt. Die gute Qualität ist den damaligen Filmemachern zu verdanken. Die Videos wurden auf Film gedreht, genauso wie die meisten Kinofilme bis heute. Das Rohmaterial wurde mit der neuesten Technik aufbereitet und noch einmal von Grund auf geschnitten. Wie das Prozedere funktioniert und was geschieht, wenn man Videos neu aufbereitet, welche nicht auf Film gedreht wurden, erklärt YouTuber Tom Scott in einem spannenden Erklärvideo.

ZONE RADIO CH verwendet Cookies und Analysetools, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung von zoneradio.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.