Indie-Rock war einmal

Heute erscheint das erste Soloalbum der Paramore-Sängerin Hayley Williams. Sie führt die musikalische Neuausrichtung, welche schon im letzten Album ihrer Band hörbar war, fort.
«Petals For Armor» heisst das erste Soloalbum von Hayley Williams. (Bild: Pressebild, Lindsey Byrnes)

Über Jahre hinweg galt Hayley Williams als taffe Frontfrau der Alternative- und Indie-Rockband Paramore. Energiegeladene mit Gitarrenriffs gepfefferte Songs wie «Decode» oder «Misery Business» gehörten über ein Jahrzehnt zum Markenzeichen der Band aus Tennessee. Mit «After Laughter» hat die Band 2017 einen neuen musikalischen Weg eingeschlagen. Die Produktionen klangen immer mehr nach Indie-Pop, was Fans und Musikkritiker spaltete. Hayley Williams scheint gemäss ihrem ersten Soloalbum diesem Pfad treu geblieben zu sein.

«Petals For Armor» erschien heute und wurde von Paramore-Gitarrist Taylor York produziert. Musikalisch kommt es im Vergleich zum letzten Album der Band aber mehrheitlich ruhiger und dunkler daher. Bestes Beispiel dafür ist «Simmer», eine der vorab erschienenen Singleauskopplungen. Anstelle von lauten Gitarren und aggressivem Gesang geht die Sängerin das Thema Wut ganz ruhig und bedacht an.

Es wirkt, als wäre der Zeitpunkt für ein Soloalbum genau der richtige gewesen. Nach 15 Jahren hat Hayley Williams genügend Erfahrungen und den passenden Sound für sich gefunden. Die Zeiten von «Riot» und «Brand New Eyes» sind definitiv vorbei. Eine gewisse musikalische Reife ist in «Petals For Armor» deutlich hörbar.

Mehr Beiträge
Share
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
ZONE RADIO CH verwendet Cookies und Analysetools, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung von zoneradio.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.