Duffy meldet sich mit einem schockierenden Statement zurück

Die Britische Pop- und Soulsängerin feierte Ende der 2000er Jahre grosse musikalische Erfolge. Doch dann wurde es still. In einem traurigen und sogleich hoffnungsvollen Text erklärt sie nun, wieso sie von der Bildfläche verschwand.
Duffy bei einem Konzert im portugiesischen Lissabon 2009. (Bild: «Duffy @ Super Bock Super Rock 03» by José Goulão licensed under CC BY 2.0)

Sie steckt hinter den Hits «Mercy», «Warwick Avenue» oder «Stepping Stone»: Die walisische Sängerin Duffy. Ihre Karriere begann 2008 mit dem Debütalbum «Rockferry», welches ein Jahr später gleich mit einem Grammy ausgezeichnet wurde. Ein steiler Aufstieg in kürzester Zeit. Doch nach ihrem zweiten Studioalbum «Endlessly» aus dem Jahr 2010 wurde es nach und nach ruhiger um die Sängerin.

Emotionaler Text

Heute Dienstag veröffentlichte Duffy einen emotionalen Beitrag auf der Plattform Instagram. In einem rund 1200 Zeichen langen Text erklärt die Sängerin, weshalb sie so lange aus der Öffentlichkeit verschwunden ist. Bereits zu Beginn hält die Sängerin fest, dass es ihr nicht leicht fiel, die nachfolgenden Zeilen zu schreiben.

Nachdem sie im vergangenen Sommer von einem Reporter kontaktiert wurde, hat sie diesem ihre Geschichte erzählt. «Es war so wunderbar, endlich zu sprechen», fasst sie das Treffen mit dem Journalisten zusammen. Dieses Gespräch hat Duffy ermutigt. Daher gelangt sie heute mit der Wahrheit an die Öffentlichkeit. «Ich wurde vergewaltigt, unter Drogen gesetzt und einige Tage lang gefangen gehalten» – eine wahnsinnig traurige und schockierende Nachricht. «Die Genesung brauchte Zeit. Es gibt keine einfache Art, es zu sagen» fügt sie an den schockierenden Satz an.

Hoffnung

«Ich habe mich gefragt, wie kann ich aus dem Herzen singen, wenn es gebrochen ist? Allmählich wurde es dann wieder ganz» – berührende Worte der Sängerin. Der Mut und die Stärke sind im Text spürbar und zeugen von einem hoffnungsvollen Geist der Sängerin.

Für die kommenden Wochen hat Duffy ein mündliches Interview angekündigt, wofür die Fans bereits jetzt Fragen unter dem Instagram-Post stellen können.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

You can only imagine the amount of times I thought about writing this. The way I would write it, how I would feel thereafter. Well, not entirely sure why now is the right time, and what it is that feels exciting and liberating for me to talk. I cannot explain it. Many of you wonder what happened to me, where did I disappear to and why. A journalist contacted me, he found a way to reach me and I told him everything this past summer. He was kind and it felt so amazing to finally speak. The truth is, and please trust me I am ok and safe now, I was raped and drugged and held captive over some days. Of course I survived. The recovery took time. There’s no light way to say it. But I can tell you in the last decade, the thousands and thousands of days I committed to wanting to feel the sunshine in my heart again, the sun does now shine. You wonder why I did not choose to use my voice to express my pain? I did not want to show the world the sadness in my eyes. I asked myself, how can I sing from the heart if it is broken? And slowly it unbroke. In the following weeks I will be posting a spoken interview. If you have any questions I would like to answer them, in the spoken interview, if I can. I have a sacred love and sincere appreciation for your kindness over the years. You have been friends. I want to thank you for that x Duffy Please respect this is a gentle move for me to make, for myself, and I do not want any intrusion to my family. Please support me to make this a positive experience.

Ein von @ duffy geteilter Beitrag am

ZONE RADIO CH verwendet Cookies und Analysetools, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung von zoneradio.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.