«Nie wieder hab ich gesagt»

Doch trotzdem gibt es bald ein zweites musikalisches Gesamtwerk des deutschen Alleskönners Fynn Kliemann. Die erste Single «Eine Minute» ist bereits verfügbar.

Mit einem täglichen Countdown seit Samstagabend hat Fynn Kliemann seine Fans bis heute auf die Folter gespannt. Nun ist die Katze aus dem Sack. In der Nacht auf Freitag erschien die erste Single «Eine Minute», welche gleichzeitig als Vorgeschmack zu seinem zweiten Album «Pop» dient.

Süchtig

Auf der Website zum Album verlautet der 31-jährige: «Nie wieder hab ich gesagt. Ey, ich hab mir sogar Memo-Videos aufgenommen, in denen ich mich selbst vor diesem Album gewarnt habe. Aber ‘was heißt schon nie, wenn man süchtig ist?’». Und so kam es, dass der Allrounder nun doch den zweiten Anlauf gewagt hat. Bis zum Release von «Pop» am Freitag, 29. Mai, kann das Album vorbestellt werden. Wie bereits beim Vorgänger «Nie» wird die physische Version des Albums nur so oft produziert wie vorbestellt. So will Kliemann nebst der höheren Nachhaltigkeit unter anderem verhindern, dass sein Album irgendwann beim Discounter in einer Grabbelkiste landet.

Patenonkel

Indem die Musikproduktionen von Fynn Kliemann alle über sein eigenes Label twoFinger laufen, hat er dort die Zügel in der Hand. Diese Macht nutzt er bei Album Nummer zwei für die Nachwuchsförderung. Ein Euro pro Bestellung fliesst nämlich direkt in einen Topf für Musikneulinge. Die entstandene Summe kommt anschliessend der Albumproduktion eines Newcomers zugute. Wer dieser Newcomer ist, wird durch die Albumkäufer in einem Voting bestimmt.

Selfmade von A bis Z

Wer Fynn Kliemann kennt, weiss, dass er gerne selber anpackt. So auch bei seinem Musikprojekt. «Ich hab keinen dicken Deal, ich habe keine Marketingabteilung. Ich habe nur Herzblut und viele viele Nächte.» berichtet er auf der eigens für das Album erstellten Website. Im Vergleich zu seinem Debüt wird er dieses Mal auch Webshop, Lager und Vertrieb selber übernehmen. Wer das Album Ende Mai in den Fingern hält und hört, ist Teil eines grossen Projekts eines grossen Künstlers.

Mehr Beiträge
Share
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on email
ZONE RADIO CH verwendet Cookies und Analysetools, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung von zoneradio.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.